HomeUnternehmenProgrammeDownloadsKontaktdrucken

Fachliteratur
Fachbeiträge
Fachbroschüren
Sonstiges

© 2014
LiComTec GmbH

Fachbeiträge
Brandschutzgerechte Systemabschottungen für Entwässerungsleitungen planen und ausführen
In baurechtlichen Regelwerken werden Entwässerungssysteme als offene Systeme (Entlüftung von Kanalgasen über Dach) im Sinne des vorbeugenden Brandschutzes eingestuft. Diese offenen Entwässerungssysteme für Abwasser und Regenentwässerungen müssen bei der brandschutztechnischen Planung und Montage als Gesamtsystem betrachtet werden. Die losgelöste Betrachtung der Abschottungen, ob nach den Erleichterungen der MLAR /LAR / RbALei, Kapitel 4.2 oder als R-klassifizierte Systeme (R 30 bis R 120) nach Kapitel 4.1 kann zu erheblichen Problemen im Brandfall führen.

0,81 MB
 
Brandschutztechnische Sanierung von Bestandsgebäuden
Der Gebäudebestand befindet sich zu einem großen Teil in einer Ausführung nach den bereits nicht mehr gültigen baurechtlichen Anforderungen. Die Technische Gebäudeausrüstung entspricht dem zum Erstellungszeitpunkt üblichen Standard. In diesen Gebäuden wurden über die Jahre des Betriebs in den meisten Fällen Verbesserungen im Detail realisiert. Doch durch gehobene Ansprüche an die Nutzung und an den Sicherheitsstandard wird der Zustand der Gebäude in vielen Fällen grundsätzlich überdacht und eine Entscheidung zu Gunsten einer umfangreichen Erneuerung gefällt. Die Dokumentation der Ausführungsdetails ist Grundlage für eine wirtschaftliche Planung, Ausführung und Überwachung der Sanierung.
Link zum IHKS Fachjournal: www.ihks-fachjournal.de

0,31 MB
 
Vorbeugender Brandschutz bei Entwässerungssystemen in der TGA
Der Wechsel von nichtbrennbaren auf brennbare Materialien bei Abflussrohren ist in der Praxis nicht unüblich. Welche Auswirkungen dies auf den vorbeugenden Brandschutz hat uns welchen Nutzwert Werkstoffdiskussionen unter dem Blicklwinkel der praxisgerechten Umsetzung an der Technischen Gebäudeausrüstung haben, wird im Folgenden erörtert.

0,47 MB
 
Die Frage nach der optimalen Abgasanlage für moderne, mit Gas oder Öl betriebene, Brennwertgeräte
Die Regelwerke sind eindeutig, die Praxis weicht in zu vielen Fällen von den baurechtlichen Regelwerken und den a. R. d. T. ab. Dadurch entstehen durch die notwendigen Sanierungen Mehrkosten, die nicht erforderlich sind. Abgasanlagen werden im Rahmen der baurechtlichen Regelwerke in den Bauordnungen und den Feuerungsverordnungen (FeuVO) der Bundesländer geregelt. Der folgende Fachartikel soll aus der Praxis von ausgeführten Anlagen berichten und einen beispielhaften Lösungsansatz aufzeigen.

0,46 MB
 
Lüftungsanlagen-Richtlinie bei Um- und Altbauten im Bestand
Schutzzielorientierte Betrachtung auf Basis der MLÜAR (09/2000)

0,8 MB
 
Fachartikel Kein Thema zum Streiten Erschienen im TGA Fachplaner 09/2004
Die Informationskampagnen mehrerer Hersteller und Verbände zur „Brandschutztechnischen Sicherheit bei Hausabflussrohren“ sind in den letzten Monaten zum offenen Schlagabtausch eskaliert. Mit negativen Folgen für die Branche? Statt Information ist bei Planern und Verarbeitern Verunsicherung geblieben: Sind die Produkte nicht sicher? „Es wird Zeit, das Thema wieder zu versachlichen und das wirkliche Problemfeld ’Quali-tät bei Planung und Ausführung’ zu bearbeiten“, sagt Manfred Lippe, ö. b. u. v. Sachverständiger für den baulichen und anlagentechnischen Brandschutz im Interview mit TGA Fachplaner.

0,91 MB
 
Einsatz von Isolierummantelungen aus Sicht des vorbeugenden Brandschutzes bei Leitungsanlagen
Der Einsatz von Isolierummantelungen stellt eine erhebliche Verbesserung zum Schutz der darunter liegenden Isolierung vor negativen Einflüssen, z.B. Beschädigung der Dampfsperre, dar. Darüber hinaus dient Sie der optischen Qualität für sichtbar verlegte Rohrleitungstrassen. Neben der optischen Qualitätsverbesserung bei gedämmten Leitungen, wird durch eine glatte Isolierummantelung die Sauberhaltung von Leitungsanlagen erheblich erleichtert. Dies ist von besonderer Bedeutung, wenn neben den optischen Ansprüchen auch langfristige hygienische Ansprüche eine Rolle spielen.

0,84 MB
 
Qualitätssicherung beim Brand- und Schallschutz durch geprüfte und zugelassene Systemtechnik
Aus jahrelanger Praxis weiß ich, dass sich viele Fachplaner und Installateure fragen, ob es wirklich möglich ist, Ausschreibungs- und Kalkulationssicherheit zu erhalten. Obwohl jedem bekannt ist, dass die Einhaltung der Regelwerke eine Pflicht ist, kommt es immer wieder durch ungenügende Koordination der Gewerke zu gravierenden Mängeln am Bau, die nicht unerheblich hohe Schadensersatzansprüche nach sich ziehen können. Sicher streben auch Sie eine hohe Qualität an - bei möglichst gleichzeitiger Erleichterung der Bauleitung und Ausführung. Sicher wollen auch Sie die ständigen Mängelprobleme reduzieren, bei der Planung (nach VOB-C, DIN 18379, 18380, 18381), bei der Abnahme (nach VOB-B § 13, Nr. 1) und bei der Gewährleistung (nach VOB-B und BGB).

0,32 MB
 
Artikelserie in 2 Teilen:
Fachgerechte Lösungen bei Entwässerungsanlagen (Teil 1)

Die Einhaltung des vorbeugenden Brandschutzes bei Entwässerungsanlagen ist durch eine zunehmende Nichtbeachtung der Abschottungsregeln in die Kritik geraten. In der Praxis herrscht sehr oft die Meinung: „Das Rohr ist nichtbrennbar, dann muss ich bei Planung und Montage keine brandschutztechnischen Maßnahmen beachten“. Diese „Praxismeinung“ kann nicht im Sinne der Produkthersteller sein.

0,16 MB
 
Artikelserie in 2 Teilen:
Fachgerechte Lösungen bei Entwässerungsanlagen (Teil 2)

Die Einhaltung des vorbeugenden Brandschutzes bei Entwässerungsanlagen ist durch eine zunehmende Nichtbeachtung der Abschottungsregeln in die Kritik geraten. In der Praxis herrscht sehr oft die Meinung: „Das Rohr ist nichtbrennbar, dann muss ich bei Planung und Montage keine brandschutztechnischen Maßnahmen beachten“. Diese „Praxismeinung“ kann nicht im Sinne der Produkthersteller sein.

0,71 MB
 
Mehr Verantwortung für Planer
Der Düsseldorfer Flughafenbrand gilt als Synonym für mangelhaften Brandschutz in allen Belangen und eine unterbrochene Verantwortungskette, aber er hat auch die Baubranche wachgerüttelt. Mit der Deregulierung bei den Bauaufsichtsbehörden lastet die Verantwortung immer stärker auf Bauherren, Planern und Ausführenden. Michael Voigt vom TGA Fachplaner sprach mit „Brandschutzexperten“ Manfred Lippe, ö.b.u.v. Sachverständiger und Mitgesellschafter der MLPartner Sachverständigengemeinschaft, über Verantwortung und Haftung, neueste Entwicklungen und „heiße“ Themen. Dieses Interview wurde im Dezember 2003 geführt.

0,2 MB
 
Qualitätssicherung beim Brand- und Schallschutz durch geprüfte und zugelassene Systemtechnik
Obwohl jedem bekannt ist, dass die Einhaltung der Regelwerke eine Pflicht ist, kommt es immer wieder durch ungenügende Koordination der Gewerke zu gravierenden Mängeln am Bau, die nicht unerheblich hohe Schadensersatzansprüche nach sich ziehen können. Sicher streben auch Sie eine hohe Qualität an - bei möglichst gleichzeitiger Erleichterung der Bauleitung und Ausführung. Dieser Artikel soll helfen die Anforderungsprofile und Lösungen in einer kompakten Form darzustellen.

0,3 MB
 
Artikelserie in 4 Teilen:
Mit Trockenbau dicht machen - Brandschutz bei Leitungsanlagen im Trockenbau
Teil 2

Im zweiten Teil der Artikelserie zur Leitungsanlagenrichtlinie beschreiben die Autoren die fachgerechte Ausführung von Installationen in Montagewänden, die zur Begrenzung von Flucht- und Rettungswegen dienen. Auch die Maßnahmen für die Leitungsdurchführungen durch Flurtrennwände werden behandelt. Dieser Artikel soll helfen die Anforderungsprofile in einer kompakten Form darzustellen.

1,14 MB
 
Artikelserie in 4 Teilen:
Mit Trockenbau dicht machen - Brandschutz bei Leitungsanlagen im Trockenbau
Teil 3

Im dritten Teil der Artikelserie zur Leitungsanlagenrichtlinie beschreiben die Autoren fachgerechte Maßnahmen für die Leitungsdurchführung in Installationskanälen und Schachtwänden. Dieser Artikel soll helfen die Anforderungsprofile in einer kompakten Form darzustellen.

1,19 MB
 
Artikelserie in 4 Teilen:
Mit Trockenbau dicht machen - Brandschutz bei Leitungsanlagen im Trockenbau
Teil 4

Im vierten Teil der Artikelserie zur Leitungsanlagenrichtlinie beschreiben die Autoren fachgerechte Umsetzung bei Leitungsanlagen in Flucht- und Rettungswegen. Dieser Artikel soll helfen die Anforderungsprofile in einer kompakten Form darzustellen.

0,24 MB
 
Artikelserie in 4 Teilen:
Planung, Ausführung und Abnahme von Bodenabläufen und barrierefreien Duschanlagen
Teil 2

Die Planung und Ausführung von Bodenabläufen und barrierefreien Duschanlagen stellen für jeden TGA-Planer und ausführenden Installateur eine Herausforderung dar. Die Summe der Gewerkeschnittstellen und der Schnittstellen zum Gebäude, z.B. Brand-, Schall- und Feuchteschutz ist so groß, dass bei Nichtbeachtung von Detailanforderungen erhebliche Folgeschäden entstehen können. Dieser Artikel soll helfen die Anforderungsprofile in einer kompakten Form darzustellen.

0,27 MB
 
Artikelserie in 4 Teilen:
Planung, Ausführung und Abnahme von Bodenabläufen und barrierefreien Duschanlagen
Teil 3

Die Planung und Ausführung von Bodenabläufen und barrierefreien Duschanlagen stellen für jeden TGA-Planer und ausführenden Installateur eine Herausforderung dar. Die Summe der Gewerkeschnittstellen und der Schnittstellen zum Gebäude, z.B. Brand-, Schall- und Feuchteschutz ist so groß, dass bei Nichtbeachtung von Detailanforderungen erhebliche Folgeschäden entstehen können. Dieser Artikel soll helfen die Anforderungsprofile in einer kompakten Form darzustellen.

0,3 MB
 
Dämmung von Rohrleitungen unter Berücksichtigung aller am Bau üblichen Schnittstellen
Je nach Anforderung an die Medienleitungen und die Bereiche der Verlegeorte können sich die Anforderungsprofile nach den Schwerpunkten Brand-, Schall- und Wärmeschutz in der Priorität verschieben. Dieser Artikel soll helfen die Anforderungsprofile in einer kompakten Form darzustellen.

4,65 MB
 
I90- Installationsschächte nach DIN 4102-4, häufige Interpretations- und Planungsfehler
Der I90-Installationsschacht in der Bauart von I90- bzw. F90-Schachtkonstruktionen wird bei der Gebäudeplanung und in Brandschutzkonzepten sehr gerne angewendet. Doch bei der haustechnischen Planung und Ausführung können erhebliche Mängel entstehen, wenn die Ausführungsdetails falsch ausgewählt und festgelegt werden. Lesen Sie weitere Infos im Fachbeitrag.

0,28 MB
 
Vor- und Inwandinstallations-Systeme als vielseitiger Problemlöser bei Neubau und Sanierung von Bädern
(Erschienen im Heizungs-Journal 06/1999)
- Veränderung der Anforderungen
- Sanitärraumplanung nach DIN 18022
- Schallschutz nach DIN
- Erhöhter Schallschutz
- Montagearten / Installationswände
- Senioren- / behindertengerechte Montage
- Auswahl der Installationssystem

2,4 MB
 
Fachaufsatz zum Brandschutz bei Raumentlüftungsanlagen nach DIN 18017- 3 in Verbindung mit Installationsschächten und bei Gemischbelegung
Teil 1


0,17 MB
 
Fachaufsatz zum Brandschutz bei Raumentlüftungsanlagen nach DIN 18017- 3 in Verbindung mit Installationsschächten und bei Gemischbelegung
Teil 2


0,18 MB
 
Fachaufsatz zum Brandschutz bei Raumentlüftungsanlagen nach DIN 18017- 3 in Verbindung mit Installationsschächten und bei Gemischbelegung
Teil 3


0,08 MB
 
Brand-, Schall- und Wärmeschutz bei der Planung von Installationsschächten

0,1 MB
 
Wand- und Deckendurchführungen bei SML-Abflussrohren in F90-Qualität

0,25 MB
 
Planung und Montage von Sanitär- und Heizungsanlagen mit Installationsrohren aus Kupfer
...in allen Bundesländern
...unter Berücksichtigung des Brand-, Schall- und Wärmeschutzes

0,28 MB
 
Installations-Systeme und deren Schnittstellen zum Bauwerk unter Beachtung der Verordnungen und Regelwerke des Brand-, Schall- und Wärmeschutzes
... bei Wand- und Deckendurchführungen mit brennbaren und nichtbrennbaren Rohren,
... bei Vor- und Inwandinstallations-Systemen
in allen Bundesländern außer Berlin und Hessen


1,99 MB
 
Installations-Systeme und deren Schnittstellen zum Bauwerk unter Beachtung der Verordnungen und Regelwerke des Brand-, Schall- und Wärmeschutzes
... bei Wand- und Deckendurchführungen mit brennbaren und nichtbrennbaren Rohren,
... bei Vor- und Inwandinstallations-Systemen
in den Fünf Neuen Bundesländern und Berlin


1,89 MB
 
Installations-Systeme und deren Schnittstellen zum Bauwerk unter Beachtung der Verordnungen und Regelwerke des Brand-, Schall- und Wärmeschutzes
... bei Wand- und Deckendurchführungen mit brennbaren und nichtbrennbaren Rohren,
... bei Vor- und Inwandinstallations-Systemen
in Hessen


0,81 MB
 
Installations-Systeme und deren Schnittstellen zum Bauwerk unter Beachtung der Verordnungen und Regelwerke des Brand-, Schall- und Wärmeschutzes
... bei Wand- und Deckendurchführungen mit brennbaren und nichtbrennbaren Rohren,
... bei Vor- und Inwandinstallations-Systemen
in Nordrhein-Westfalen


0,77 MB
 
Artikelserie in 4 Teilen:
Planung, Ausführung und Abnahme von Bodenabläufen und barrierefreien Duschanlagen
Teil 4

Die Planung und Ausführung von Bodenabläufen und barrierefreien Duschanlagen stellen für jeden TGA-Planer und ausführenden Installateur eine Herausforderung dar. Die Summe der Gewerkeschnittstellen und der Schnittstellen zum Gebäude, z.B. Brand-, Schall- und Feuchteschutz ist so groß, dass bei Nichtbeachtung von Detailanforderungen erhebliche Folgeschäden entstehen können. Dieser Artikel soll helfen die Anforderungsprofile in einer kompakten Form darzustellen.

0,23 MB
 
Umsetzung von Brandschutzkonzepten bei Planung und Verlegung von geschlossenen Installationssystemen mit brennbaren Versorgungsrohren
Dieser Fachartikel gibt brandschutztechnische Empfehlungen bei der Umsetzung von Brandschutzkonzepten und Verlegung von Sonderbauten. Die Maßnahmen sind auf Gebäude der Gebäudeklasse 3-5 übertragbar.

Dieser Fachartikel behandelt keine Entwässerungssysteme und keine Systeme der Gasversorgung.

0,52 MB
 
Vorbeugender Brandschutz bei der Verlegung von Leitungsanlagen für medizinische Gase und Laborgase nach den bauaufsichtlichen Anforderungen der MLAR / LAR / RbALei
Der Fachartikel beschreibt die zur Planung notwendigen brandschutztechnischen Maßnahmen bei der Verlegung von Leitungsanlagen zur Versorgung mit medizinischen Gasen und Laborgasen, z.B. in Krankenhäusern und Loboratorien.

0,86 MB
 
Brandschutztechnik bei Kälteanlagen
Der Weg zu einer qualifizierten Planung und Ausführung
Teil 1

Die folgenden Schritte einer qualifizierten Planung und Ausführung werden in diesem Beitrag vorgestellt:
- Aufgabenstellungen
- das Brandschutzkonzept
- die Planung und Ausschreibung
- die Ausführung
- die Bauleitung / Fachbauleitung
- die Abnahme

0,08 MB
 
Brandschutztechnik bei Kälteanlagen
Der Weg zu einer qualifizierten Planung und Ausführung
Teil 2

Die folgenden Schritte einer qualifizierten Planung und Ausführung werden in diesem Beitrag vorgestellt:
- die Aufgabenstellungen
- das Brandschutzkonzept
- die Planung und Ausschreibung
- die Ausführung
- die Bauleitung / Fachbauleitung
- die Abnahme

0,06 MB
 
Die baurechtliche Einführung der Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie 03/2000 in den Bundesländern
Die baurechtliche Einführung der MLAR 03/2000 ist in den Bundesländern schon weit fortgeschritten. Doch über die Konsequenzen für Planung und Ausführung gibt es sehr große Meinungsverschiedenheiten. Lesen Sie weitere Infos im Fachbeitrag.

0,14 MB
 
Der bauliche Schallschutz beginnt bei der Architektenplanung
- Anforderungen an die Architektenplanung
- Anforderungen an die haustechnische Planung
- Anforderungen bei der Ausführung
- Schnittstellenproblematik der Gewerke

0,19 MB
 
Umsetzung von Brandschutzkonzepten bei Planung und Verlegung von geschlossenen Installationssystemen mit brennbaren Versorgungsrohren
Dieser Fachartikel gibt brandschutztechnische Empfehlungen für die Umsetzung von Brandschutzkonzepten bei Planung und Verlegung von Sonderbauten. Die Maßnahmen sind auf Gebäude der Gebäudeklasse 3-5 übertragbar.

1,22 MB
 
Ist die unüberschaubare Komplexität der Schnittstellenprobleme in der TGA noch zu bewältigen?
Der Veränderungsmarathon der Baurichtlinien und -normen mit Praxistipps

0,25 MB
 
Anschluss von Wasserlöschanlagen
Aufgrund von Anfragen aus der Praxis und widersprüchlichen Aussagen in den Fachkreisen haben wir den zuständigen Normenausschuss um eine Stellungnahme zum Sachstand der Technischen Regeln für Trinkwasserinstallationen bezüglich der Einbindung der Löschwasserversorgung gebeten. Im Rahmen dieses Beitrages veröffentlichen wir die auch für den Fachmann leider nur schwer verdaubare Stellungnahme des Ausschusses. Damit es allgemein verständlich wird, hat SBZ-Redakteur Jörg Scheele den Sachstand zusammengefasst und näher erläutert.

0,84 MB
 
Überarbeitete GDV-Publikation zu Leitungsanlagen (VdS 2025)
Die in die Jahre gekommene Publikation "Kabel- und Leitungsanlagen" bedurfte aufgrund der neuen Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR) und anderer neuer Normen und Verordnungen einer Überarbeitung. Auch neue Produktentwicklungen wie z.B. die erste bauaufsichtlich zugelassene schwerentflammbare Starkstromleitung (Baustoffklasse B1 nach DIN 4102) flossen in die überarbeitete Publikation mit ein.

0,37 MB
 
Erleichterung bei der Abschottung
Leitungsanlagen: Die Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie (MLAR) 2005 bietet Erleichterungen für die Leitungsdurch-führung durch feuerhemmende Wände. Über Anforderungen und Ausführungen der Abschottungen informiert Sie der nachfolgende Fachbeitrag.

0,41 MB
 
Anforderungen an die Abschottung von Leitungsanlagen nach den „Erleichterungen der MLAR 2005 / LAR / RbALei“

0,75 MB
 
Die Bewältigung von brandschutztechnischen Schnittstellen im Dialog zwischen Baurecht, Fachplanung und baulicher Umsetzung
Die Koordination der brandschutztechnischen Detailmaßnahmen ist eine wesentliche Aufgabe der Fachbauleitung Brandschutz für alle Neubauten und bei der Sanierung von Gebäuden im Bestand. Je nach Bauaufgabe müssen im Bereich der brandschutztechnischen Planung, Ausführung, Überwachung, Dokumentation und Abnahme unterschiedliche Schwerpunkte beachtet werden.

0,36 MB
 
9. EIPOS Sachverständigentage für Brandschutz großer Erfolg
„W+M“ im Gespräch mit Dipl.-Ing. Manfred Lippe, öffentlich bestellter und vereidigter (öbuv) Sachverständiger der HWK Düsseldorf

0,21 MB
 
Gebäudetechnischer Brandschutz – eine marktfähige berufliche Perspektive!
Es ist nicht leicht, im heutigen Brandschutz-Baualltag den Überblick über die Vielzahl rechtlicher Auflagen und technischer Regeln zu behalten. Die fortschreitenden Entwicklungen und immer weitreichenderen Brandschutzbestimmungen erfordern daher speziell ausgebildete Experten. Die „brandaktuelle Bildungsoffensive“ von EIPOS in Dresden leistet mit der Vermittlung von praxisorientiertem Spezialwissen im Bereich des gebäudetechnischen Brandschutzes einen maßgeblichen Beitrag.

0,53 MB
 
Schritt für Schritt zum Konzept
Brandschutznachweise werden in allen Bundesländern für Sonderbauten und größere Gebäude verlangt. Das Erstellen der Konzepte ist häufig sehr aufwändig, da viele Verordnungen, Sonderbauvorschriften und Normen zugrunde gelegt werden müssen. Das „Digitale Brandschutzkonzept“ er- leichtert diese Arbeit erheblich und schafft zudem mehr Sicherheit keine Anforderungen im Konzept zu übersehen. Einen der ersten Anwender haben wir nach seinen Eindrücken gefragt.

0,24 MB
 
Anwendung von Kabelbeschichtungen und Kabelvollbandagen zur Erfüllung der brandschutztechnischen Schutzziele eines Brandschutzkonzeptes bei Kabel- und Rohrtrassen
Kabelvollbandagen und Kabelbeschichtungen eignen sich als wirtschaftliche Lösung zur Verhinderung der Brandausbreitung und Freisetzung von toxischen / korrosiven Brandgasen innerhalb von F 90- bzw. F 30-Nutzungsbereichen.

Lesen Sie weitere Infos im Fachbeitrag

0,39 MB
 
Artikelserie in 4 Teilen:
Mit Trockenbau dicht machen - Brandschutz bei Leitungsanlagen im Trockenbau
Teil 1

Trockenbauteile haben oft eine entscheidende Abschottungsfunktion im Brandfall. Dies gilt besonders, wenn es um Leitungen und Rohre geht, die in oder durch Decken und Wände gehen. In der folgenden Artikelserie erläutern zwei ausgewiesene Experten die Leitungsanlagenrichtlinie und deren Umsetzungsmöglichkeiten mit modernen Trockenbau-Systemen. Dieser Artikel soll helfen die Anforderungsprofile in einer kompakten Form darzustellen.

1,62 MB
 
Artikelserie in 4 Teilen:
Planung, Ausführung und Abnahme von Bodenabläufen und barrierefreien Duschanlagen
Teil 1

Die Planung und Ausführung von Bodenabläufen und barrierefreien Duschanlagen stellen für jeden TGA-Planer und ausführenden Installateur eine Herausforderung dar. Die Summe der Gewerkeschnittstellen und der Schnittstellen zum Gebäude, z.B. Brand-, Schall- und Feuchteschutz ist so groß, dass bei Nichtbeachtung von Detailanforderungen erhebliche Folgeschäden entstehen können. Dieser Artikel soll helfen die Anforderungsprofile in einer kompakten Form darzustellen.

2,25 MB
 
Abschottung mit Abstand
Leitungsanlagen: Bei der Weiterentwicklung allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen von Abschottungen wurden abstandsrelevante Anforderungen neu definiert. Der Beitrag behandelt die neuen Festlegungen.

0,66 MB
 
Abschottung mit Abstand Teil 2
Leitungsanlagen: Die neue Abstandsthematik hat in der Praxis zu sehr vielen Nachfragen beim Autor geführt. Die fachlichen Hintergründe werden daher durch eine Fachartikelserie näher erläutert. Nach Teil 1 in Ausgabe 4.2011 beschreibt dieser Beitrag die statische Notwendigkeit dieser Vorgaben.

0,82 MB
 
Lippe Communication Technology GmbH